20 Jahre crossover

Das ist Grund zum Feiern!

Wir schauen zurück, blicken nach vorn und haben Zeit für Gemeinschaft, Feiern, persönliche Reflexion, Lobpreis, Segnungsangebote, Sport, Kreatives und Begegnung. Das crossover Mitarbeiterseminar ist ideal, um alte crossover-Freunde wiederzutreffen oder ganz neu in die Mitarbeit bei crossover reinzuschnuppern.

Wir starten mit Tagesseminaren, sodass eine Teilnahme auch erst ab dem 10.05. abends möglich ist (Paket 2). Bei Beurlaubungen helfen wir gern! 

Die Workshops am 10.05.
finden vormittags und nachmittags statt. Wenn du dir am Freitag, 10.05., freinehmen kannst, hast du also die Möglichkeit, an zwei der folgenden Workshops teilzunehmen:

  • Kreative Teamreflexion
    Nora Bernhardt
    Eines der effektivsten Tools zur Verbesserung von Teamarbeit ist die Teamreflexion. Du möchtest eine Teamreflexion mit deinem Freizeitteam oder nur für dich durchführen? In diesem Workshop erlernst du ganz praktisch eine Methode aus der Systemischen Beratung. Gemeinsam wollen wir im Anschluss Differenzierungsmöglichkeiten für den Einsatz dieser Methode auf deiner nächsten Freizeit erarbeiten.
  • Sei nicht langweilig!
    Friederike und Jakob Deutschmann
    Ihr wünscht euch mehr Action auf eurer Freizeit und wollt die Teilnehmenden in Schwung bringen? Ihr seid auf der Suche nach pädagogisch wertvollen Spielen? Hier lernt ihr nützliche Lückenfüller und animierende Übungen und Spiele für alle Altersklassen. Unter dem Stichwort Erlebnispädagogik werden wir dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt. Wir freuen uns auf euch!
  • Als Senioren bei crossover?
    Burkhard und Annerose Hasenpusch
    Unsere Kinder sind daran „schuld“, und wir sind ihnen dankbar dafür. Wir arbeiten seit einigen Jahren auf crossover-Freizeiten und -Seminaren mit und genießen die Begeisterung der Mitarbeiter, die Offenheit der Teilnehmer und die Gelegenheit, unsere Gaben in deren Dienst zu stellen – sei es das Kochen, sei es die Lehre, sei es die Lebenserfahrung. Wir möchten davon erzählen und andere „diesseits der dreißig“ dazu ermutigen, es auch mal zu probieren.
  • Biblische Geschichten erzählen
    Thilo Bathke
    Stories der Bibel lebendig erzählen – Hilfen zur Vorbereitung und kreative Methoden
  • Groove vs. Krach – Cajon spielen für Einsteiger
    Anderl Frick
    Von rhythmischen Grundlagen über einfache Beats bis hin zu Fills und Schlagtechniken. Wir wollen zusammen erste Erfahrungen mit der Cajon machen und hoffentlich das Ein oder Andere dazu lernen. Weil eine solide Rhythmus-Gruppe nunmal das Fundament einer jeden Band darstellt. Vom Einsteiger bis zum ambitionierten Hobby-Trommler ist jeder willkommen.
  • Hilfe – ich brauche (keine) Hilfe
    Vera Weniger
    Unsere Vorstellungen wie Mentoring laufen kann und soll sind sehr unterschiedlich. Ist es schon Mentoring, wenn ich 1x/Monat eine Kurznachricht schicke und für meine/n Mentee bete? Und ist es noch Mentoring, wenn mein Mentee sich mehrmals in der Woche bei mir meldet und ich sie oder ihn häufiger kontakte als meine Freunde? Was kann und will ich im Mentoring tun und wie gehe ich mit dem, was mich herausfordert um? Wir versuchen gemeinsam herauszufinden, wie Mentoring in aller Unterschiedlichkeit gut gestaltet werden kann.
  • Rettungsschwimmschein Bronze (ganztägig!)
    DLRG Bad Hersfeld
    Viele Freizeiten finden am und ums Wasser statt – an unbewachten Badestellen geht Baden nur, wenn ein Mitarbeiter mit Rettungsfähigkeit die Aufsicht führt. Innerhalb von einem Tag kannst du hier alle Schwimmprüfungen für den Rettungsschwimmer Bronze ablegen. Zu Hause musst du dann lediglich noch einen Erste-Hilfe-Kurs machen. Nähere Infos und eine Übersicht über die Anforderungen bekommst du rechtzeitig vor dem Seminar. Achtung: Dies ist ein ganztätiger Workshop!
  • Was ist eigentlich normal? – Besondere Herausforderungen im Umgang mit Freizeitteilnehmern
    Karin Badalie
    In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den Themen Missbrauch, Essstörungen und Selbstverletzungen. Woran erkenne ich, wenn Jugendliche damit ein Problem haben und wie kann ich damit umgehen? Was ist hilfreich und angemessen, was sollte ich lieber nicht tun …? Welche Hilfen gibt es im Umfeld der Jugendlichen im Alltag?
  • Kreative Verkündigung
    Frank Lederer
    Wenn Servietten zu Personen werden, Geschichten lecker riechen, Tampons durch die Luft fliegen … Wenn du Lust hast das alles zu erleben und dabei selber auf kreative Ideen kommen möchtest, bist du hier richtig!
  • Wie ticken Jugendliche?
    Frank Lederer
    DIE Jugend gibt es in Deutschland nicht. Jugendliche bewegen sich je nach Herkunft, Elternhaus, Wertevorstellung, Musikgeschmack oder Religion in unterschiedlichen Lebenswelten. Bei diesem Seminar wollen wir genau die Jugendlichen, mit denen du zu tun hast, unter die Lupe nehmen und herausfinden, wie sie ticken. Ziel ist es herauszufinden, was ist die Konsequenzen sind und welche Angebote ihr daraus entwickelt.
  • Input auf Kinderfreizeiten
    N.N.
    Das Special für alle Mitarbeiter und Leiter von Kinderfreizeiten: Wie kann ich die biblischen Inhalte für Kids attraktiv und lebensnah vermitteln? Was können Kinder verstehen und wie kann ich ihnen dabei helfen? Welche kreativen Methoden gibt es, um nicht einfach nur vorne zu stehen und zu reden?

Leitung

  • Katharina Rensinghoff

36251 Bad Hersfeld

Jugendherberge Bad Hersfeld
Mühlweg 17
 
Achtung:
Hier stand fälschlich
„Bad Homburg“.
Richtig ist Bad Hersfeld!

Paket 1 (09.–12.05.)
pro Person 130 €
ermäßigt 105 €
EZ + 40 €

Paket 2 (10.–12.05.)
startet 18 Uhr (Abendessen)
pro Person 90 €
ermäßigt 75 €
EZ + 20 €

Per E-Mail empfehlen

Kontakt

  • Eine Kopie geht an Sie